zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Roter Treff zur Unterbringung von Flüchtlingen in Eislingen

10.11.2015 - Mathias Ritter

 

Passend zur aktuellen öffentlichen Debatte fand der traditionelle politische Stammtisch des Eislinger SPD Ortsvereins diesen Monat im Zeichen der Flüchtlingsproblematik statt. Beim Bericht von Stadtrat Peter Ritz (SPD) standen die Situation Eislingens und konkrete Maßnahmen für die Zukunft im Vordergrund.

Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den Ortsvereinsvorsitzenden Hans-Ulrich Weidmann ergriff der für diesen Abend vorgesehene Referent Peter Ritz das Wort. Passend zum Thema des Abends kam dieser direkt von einer Sitzung des Asylpatenkreises. Gleich zu Beginn legte er die aktuellen Zahlen auf den Tisch. Eislingen beherberge momentan 72 Flüchtlinge, die sind in der Teckstraße 1, einem zweistöckigen Gebäude, und einer Wohnung in der Ulmer Straße untergebracht seien. Für das Gebäude in der Teckstraße habe die SPD-Fraktion im Eislinger Gemeinderat schon lange Verbesserungen beantragt. Bisher sei es gelungen dort nach Geschlechtern getrennte Duschen einzurichten. Bei wachsendem Andrang seien weitere Verbesserungen nötig, vor allem Rückzugsräume für Frauen. Nach einem Bericht des Landratsamtes in einer Eislinger Gemeinderatssitzung seien im Kreis Göppingen momentan 1200 Flüchtlinge untergebracht. Diese Zahl solle im Laufe des nächsten Jahres auf 4200 steigen, was bedeuten würde, dass Eislingen dann 334 Flüchtlinge unterbringen müsse. Es sei klar, dass bei einem derartigen Anstieg eine Erweiterung der Kapazitäten der Stadt notwendig seien. Momentan sei eine Einrichtung auf dem ehemaligen Gelände der Firma Scheller Cosmetics geplant. Hier herrsche aber noch keine Klarheit. Es müsse mit allen Anliegern gesprochen werden. Zur Organisation habe der Oberbürgermeister Klaus Heininger die Einrichtung einer Taskforce aus Sozialamt, Asylbetreuern und anderen Beteiligten geplant. Als mögliche Alternativorte nannte Ritz eine Unterbringung beim Stadion, beim Wasserwerk oder in der Rosensteinstraße. Im Falle von Neubauten sei es notwendig diese so anzulegen, dass sie später auch als Wohnungen nutzbar seien, denn die eigentliche Schwierigkeit komme erst nachdem die Anträge der Menschen bearbeitet und genehmigt worden seien, denn dann würden sie auf den Wohnungsmarkt drängen. Daher sei es bereits jetzt nötig sozialen Wohnungsbau zu fördern, denn Wohnraum müsse für alle Bürger erreichbar und bezahlbar sein. Deshalb plane die SPD-Gemeinderatsfraktion den sozialen Wohnungsbau in ihrer Haushaltsrede für nächstes Jahr zu platzieren. An dieser Stelle lobte Ritz die aktuelle Arbeit der Landesregierung. Diese beginne jetzt nicht nur mit der Förderung sozialen Wohnungsbaus, sondern es sei ihr auch sehr gut gelungen den aktuellen Flüchtlingsstrom abzuwickeln. Sie habe es geschafft die Erstaufnahmekapazität innerhalb eines halben Jahres von 900 auf 23000 zu erhöhen. Außerdem sei es gelungen die Organisation in den Erstaufnahmestellen erheblich zu verbessern. So verbringe ein Flüchtling momentan nur 2 Tage, statt wie bisher 3 Monate, dort. Außerdem sei es nach aktuellem Stand möglich Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern direkt aus den Erstaufnahmestellen in ihre Heimat zurückzuschicken.

Die zur Zeit eintreffenden Flüchtlinge seien zum überwiegenden Teil nicht aus sicheren Herkunftsländern. Sie stammten laut Ritz vor allem aus dem Irak, aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Diese Menschen hätten eine Bleibeperspektive. Daher seien ab jetzt vor allem Sprachkurse und andere Integrationsmaßnahmen notwendig. Das Arbeitsamt biete Deutschkurse für Menschen aus den genannten Herkunftsländern an. Die Stadt Eislingen biete zusammen mit der VHS dreimal pro Woche Anfängerkurse an, die dann in Göppingen mit Integrationskursen fortgesetzt werden könnten. Laut Ingrid Held sei es wichtig, dass parallel zu diesen Kursen eine Kinderbetreuung angeboten werden, damit geflohene Frauen die Kurse ohne Probleme besuchen könnten. Laut Hans-Ulrich Weidmann biete der AWO Kreisverband parallel zu seinen Kursen eine Kinderbetreuung an.
Laut Held sei die Bildungssituation der geflohenen Frauen oft problematisch, manchmal bis zum Analphabetismus. Laut Ritz sei dies bei den syrischen Flüchtlingen nur in seltensten Fällen so. Aus Syrien käme momentan vor allem ein gut ausgebildete Oberschicht. Bei den geflohenen Kindern sei das Bildungsniveau stark schwankend, vor allem bei Kindern fortgeschrittenen Alters erwschere dies eine Integration in das Schulsystem. Doch es gebe auch viele Beipiele von Kindern, die nach anfänglichen Sprachproblemen schnell auf die Realschule oder sogar auf das Gymnasium gingen.
Die Vorbereitungsklasse an der Silcherschule laufe sehr gut. Die ersten Kinder könnten bereits in den normalen Unterricht integriert werden. Für solche Aufgaben seien neue Lehrerstellen notwendig. Hier habe das Land Baden-Württemberg bereits Stellen geschaffen, doch es sei wegen des aktuellen Lehrermangels schwierig diese vollständig zu besetzen.

Neben diesen offiziellen Maßnahmen sei auch die ehrenamtliche Betreuung der Flüchtlinge enorm wichtig. Hierzu gebe es in Eislingen den Asylpatenkreis, der ausgehend von anfänglich 15 Personen immer weiter wachse. Bei dieser Betreuung gehe es um Hilfe bei Behördengängen, bei Einkäufen und vor allem um einen Ansprechpartner, der mit den Flüchtlingen deutsch spricht. Neben diesen Einzelbetreuungen gibt es in Eislingen noch das Cafe Asyl, das bisher Dienstags von 14 Uhr bis 17 Uhr im Talx stattfand und ab jetzt wegen Platzmangel zur selben Zeit im Gemeindehaus St. Markus stattfindet. In diesem Rahmen könnte laut Ritz eine Verständigung und ein Kennenlernen von Flüchtlingen und einheimischen Bürgern stattfinden. Auf diese Weise könnten viele Missverständnisse und Ängste ausgeräumt werden. Die Überfüllung des Talx mit 40-50 Personen pro Termin spreche dafür, dass es sich beim Cafe Asyl um ein Erfolgsprojekt handle.

Zum Schluss dankte Hans-Ulrich Weidmann dem Referenten Peter Ritz und bemerkte, dass zur Zeit noch viel in Schwebe sei. Doch dank der konstruktiven Zusammenarbeit von Gemeinderat und Verwaltung in Eislingen dürfe man zuversichtlich sein.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 10.11.2015: 1835

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): SPD Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zwei neue Querungshilfen umgesetzt

Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Eislinger Schulwegen

11.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Zwei wichtige Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Eislinger Schulwegen konnten in diesem Herbst umgesetzt werden
Eine Querungsinsel in der Berg- und Beundstraße und eine Gehwegaufweitung in der Albstraße bieten seit kurzem eine
Hilfestellung für alle, die zu Fuß oder mit der Rad in der Stadt unterwegs sind.

Im Verlauf der abknickenden Vorfahrtstraße der Berg- und B...

..lesen Sie hier weiter


100 Jahre Frauenwahlrecht

Diskussion über Frauen in der Politik. Montag, 12.11. um 19.30 Uhr, Stadthalle

08.11.2018 - Heide Kottmann

Am 12. November 1918 wurden Frauen staatsbürgerlich gleichgestellt:
Sie erhielten das Recht zu wählen und gewählt zu werden.

Was war vorher? Was wurde erreicht? Was steht noch an?
Diese Fragen stehen am Montag, 12. November im Mittelpunkt eines gemeinsamen Abends der Volkshochschule Eislingen, der eislinger frauen aktion efa und des Kreisfrauenrates. Die Veranstaltung findet in der Eisli...

..lesen Sie hier weiter


100 Jahre Frauenwahlrecht bedeuten 100 Jahre Frauen in der Politik!

Fahnenaktion von efa am Eislinger Rathaus am Samstag, 10.11. um 10.30 Uhr

08.11.2018 - Heide Kottmann

Die Errungenschaften des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren und die erfolgreiche Demokratisierung werden auf Landesebene und in Eislingen vielfältig gefeiert.

Deshalb weht vom 9.-12.November 2018 vor dem Rathaus in Eislingen eine besondere Fahne.
Lasst uns zusammenstehen und unter der Jubiläumsfahne ein Foto machen. Lasst uns auf 100 Jahre Frauenwahlrecht anstoßen, am:
Samstag, den 10. Nove...

..lesen Sie hier weiter


Anlaufstelle für Hilfesuchende eingerichtet

28.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Eislinger Bürgerinnen und Bürger, die unmittelbar von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder wissen möchten, welche Hilfsmöglichkeiten in Notsituationen bestehen, finden im Rathaus eine neu eingerichtete Anlaufstelle vor.

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum bringt Mieter bei einer anstehenden Wohnungskündigung häufig in große Not. Auch ein persönlicher Schicksalsschlag kann zu finanziellen...

..lesen Sie hier weiter


Unfallatlas zeigt grafisch die Unfälle in Eislingen

2016 und 2017 erfasst

24.10.2018 - Hans-Ulrich Weidmann

Wo gab es im Eislinger Stadtgebiet Unfälle mit Personenschaden. Dies zeigt für die Jahre 2016 und 2017 der interaktive Unfallatlas der statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Ein gutes Werkzeug um Unfallschwerpunkte im Stadtgebiet zu entdecken.

Hier der Link zum Unfall-Atlas:



Umgestaltung Schillerplatz - Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung

Treffpunkt ist am Samstag, 27. Oktober 2018 um 10:00 Uhr am Schillerplatz.

23.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

In der jüngsten öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik wurde die Vorentwurfsplanung zur Umgestaltung des Schillerplatzes vorgestellt. Der aktuelle Planungsstand sieht vor, aus dem bestehenden Schillerplatz einen Mehrgenerationenplatz zu schaffen, mit Piazza – als zentraler Quartiersplatz und Treffpunkt. Das Angebot am Schillerplatz soll mit Kinderspielplatz, Boulder-Ei, ...

..lesen Sie hier weiter


CDU Eislingen beim Vor-Ort- Termin in der Mittelklinge

CDU-Antrag zur Verbesserung der Parkproblematik

23.10.2018 - CDU Eislingen Karin Schuster

Die Mitglieder des CDU-Vorstands und der CDU-Fraktion luden am Samstag, 13.Oktober 2018, zu einem Rundgang in der Mittelklinge, um mit den Bewohnern die Parksituation nach den Veränderungen durch die Umsetzung der Parkraum-Maßnahmen vor Ort zu besprechen. Diese wurden zwar im Wesentlichen begrüßt, aber es wurden auch weitere kritische Parksituationen angesprochen .

Jochen Haas vom CDU-Stad...

..lesen Sie hier weiter


Partnerschaftsbesuch in Villàny

13.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Mit Südungarn verbinden kundige Eislingerinnen und Eislingern meistens spontan die Partnerstadt Villàny, die sich vor allem zur Weinlese für viele internationale Besucher rüstet. Höhepunkt ist unbestritten das „Rotwein-Festival“, zu dem Oberbürgermeister Klaus Heininger wieder eine herzliche Einladung von seinem Amtskollegen Gyula Takáts erhielt. Anfang Oktober reiste aus diesem Anlass...

..lesen Sie hier weiter


Wochen der Vielfalt in Eislingen

13.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Nach zwei Wochen und 21 Veranstaltungen endeten die Veranstaltungsreihe mit dem Theaterstück „ Oh Gott, die Türken integrieren sich - Integration zum Mitlachen“.

So vielfältig wie die Eislinger Bevölkerung, immerhin haben 4.670 der 21.551 EinwohnerInnen Eislingens keine deutsche Staatsbürgerschaft, präsentierte sich auch Eislingen während der Wochen der Vielfalt. Zahlreiche Vereine,...

..lesen Sie hier weiter


Hauptversammlung der Jungen Union Eislingen/Salach/Ottenbach (JU ESO)

Theresa Pauli neue Vorsitzende der Jungen Union Eislingen/Salach/Ottenbach

10.10.2018 - PM JU

anz besonders freute sich der Ortsverband über den Besuch von Stadtrat Axel Raisch (Eislingen) sowie Gemeinderat Stefan Arnold (Salach), die von den aktuellen Entwicklungen in den Kommunen berichteten. Vor allem interessierten sich die Anwesenden natürlich für die jungen Themen wie zum Beispiel die Entwicklungen rund um das Thema Jugendraum in Salach. Auch im kommenden Geschäftsjahr möchte s...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2015/2015_474 Roter Treff zur Unterbringung von Flüchtlingen in Eislingen - eislingen-online 10.11.2015 ]
_2015/2015_474.sauf---_2015/2015_474.auf